Den letzten Firmenbesuch seiner Amtszeit widmete OB Schneider am Mittwoch, 8. November, der Firma RSG und zeigte sich beeindruckt von Ausstattung, Know-how und Kompentenz.

OB Schneider RSG Besuchv.l.n.r.: Bernd Pfeiffer, Leiter Marketing, Gerrit Schulz, Leiter Entwicklung, Stefan Westerbecke, Geschäftsführer, RSG Electronic Components GmbH, OB Horst Schneider
Foto: Stadt Offenbach

Oberbürgermeister Horst Schneider ist es seit jeher ein Anliegen, einen engen Kontakt zu den ortsansässigen Firmen zu pflegen, um den Austausch mit der lokalen Wirtschaft zu fördern. Deshalb besucht er regelmäßig Firmen an ihrem Standort, um aus erster Hand zu erfahren, welche Anliegen und Anforderungen das lokale Gewerbe an den Wirtschaftsstandort Offenbach hat. Seinen letzten solchen Firmenbesuch als OB (seine Amtszeit endet im Januar 2018) widmete er der RSG. Geschäftsführer Stefan Westerbecke stellte Oberbürgermeister Schneider das Portfolio des Unternehmens vor. Er berichtete, dass das Unternehmen sehr gut aufgestellt sei für die Zukunftsbranchen wie Medizintechnik und Erneuerbare Energien. Im nächsten Jahr werde das Unternehmen unter anderem ein ganz neues Produkt für die E-Mobility launchen.

Anschließend führte er zusammen mit Entwicklungsleiter Gerrit Schulz sowie Marketingleiter Bernd Pfeiffer den Oberbürgermeister durch die Räumlichkeiten und das Entwicklungslabor der Firma.

Die RSG Electronic Components GmbH wurde 1988 als Spezialdistributor für passive Bauelemente und Stromversorgungsgeräte in Offenbach gegründet und blickt damit auf fast 30 Jahre Tradition am Standort Offenbach zurück. Für die RSG, die seit 2013 zur britischen Acal plc Gruppe gehört, stellt die lokale Verankerung ein wichtiges Qualitätsmerkmal dar. Mit selbst entwickelten Stromversorgungen „Made in Germany“ bedient sie anspruchsvolle und namhafte Kunden aus dem Who-is-Who der deutschen Industrie aber auch weltweit. Innerhalb des Acal plc Konzerns fungiert das Unternehmen als internationales Kompetenzzentrum für die Entwicklung und Produktion von Stromversorgungen und steht damit wegweisend für neue Produktionsformen im Zeichen der sogenannten Urbanen Produktion. „Wir sind sehr stolz auf unsere räumliche wie auch partnerschaftliche Nähe zum Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik VDE, mit dem wir intensiv zusammenarbeiten“, so Gerrit Schulz.

Herr Westerbecke bekräftigte auch zukünftig dem Standort Offenbach die Treue zu halten und das Unternehmen weiter auszubauen. Über diese Worte freute sich der Oberbürgermeister: „Solch ein Hidden Champion wie die RSG mit ihrer guten Vernetzung in die Stadt und die Region sind für uns ein enorm wichtiger Multiplikator für den Wirtschaftsstandort Offenbach.“